X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
STADEIT
homeÜber STATransparente VerwaltungNewsWissenswertesKontakt
Umsteigen leicht gemacht Bahnhöfe & Züge Nachhaltig & sicher

ASTAT-Studie: Eisenbahn wird immer beliebter

LR Mussner: Mit ambitionierten Projekten neue Fahrgäste gewinnen

Der lokale Bahnverkehr soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.
Rund 200.000 Südtirol haben im Jahr 2017 mindestens einmal im Jahr den Zug benützt, 180.000 einen Stadtbus. Die Tendenz bleibt weiter steigend.
Das Landesstatistikinstitut ASTAT hat Daten über die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Jahr 2017 und die Zufriedenheit der Fahrgeste veröffentlicht. Die Daten entstammen der Mehrzweckerhebung der Haushalte 2017, die vom ASTAT gemeinsam mit dem ISTAT durchgeführt wurde. Demnach hat die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol in den vergangenen 15 Jahren stark zugenommen. Die Fahrgäste sind mit dem öffentlichen Verkehrsdienst im Allgemeinen zufrieden. Der Zug gewinnt als Verkehrsmittel immer mehr an Beliebtheit und holt gegenüber den Stadt- und Überlandbussen auf.
„Die Daten bestätigen, dass die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist, und das ist sehr positiv zu werten“, unterstreicht Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Tatsache ist laut Mussner, dass derzeit, sowohl bei den Bussen als auch im lokalen Bahnverkehr, vielfach eine Kapazitätsobergrenze erreicht ist.  Deshalb gelte es jetzt, mit einem ambitionierten, weiteren Ausbau- und Investitionsprogramm das öffentliche Verkehrsnetz weiter zu optimieren und dadurch neue Zielgruppen für den öffentlichen Nahverkehr zu gewinnen. Dazu sind für die nächsten zehn Jahren eine ganze Reihe von Mobilitätsprojekten geplant, eine weitere Verdichtung der lokalen Bahnverbindungen, ein Ausbau der Busverbindungen vor allem in den peripheren Zonen und eine bessere Vernetzung der verschiedenen Mobilitätsangebote. Die ASTAT-Studie zeigt auch: Der Anteil jener, die sehr selten oder nie öffentliche Verkehrsmittel nutzen, ist immer noch hoch. In den nächsten Jahren sei man laut Landesrat Mussner daher bestrebt, neue Zielgruppen anszuprechen und sie zum Umsteigen auf Bus und Bahn bewegen.

ASTAT Studie: Nutzung und Zufriedenheit mit öffentlichen Verkehrsmitteln