Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
Cookies annehmen
STADEIT
homeÜber STATransparente VerwaltungNewsWissenswertesKontakt
Umsteigen leicht gemacht Bahnhöfe & Züge Nachhaltig & sicher

Jenesien erhält eine neue Seilbahn

Talstation rückt weiter ins Bozner Stadtzentrum

Die heutige Talstation der Seilbahn Jenesien
Eine neue Talstation an der Talferbrücke, eine Mittelstation an der derzeitigen Talstation, eine Förderleistung von 270 Personen pro Stunde – Dies sind einige der Kriterien der neuen Seilbahn Bozen-Jenesien, deren technischen Eigenschaften am 22. Dezember 2015 von der Südtiroler Landesregierung genehmigt worden sind.
Vom Bozner Zentrum aus leicht erreichbar soll die neue Seilbahnanlage als einspurige Pendelbahn mit nur einer Kabine bis zur heutigen Talstation der Jenesiener Seilbahn verlaufen und von dort mit synchronisiertem Umstieg auf eine klassische Pendelbahn auf der bereits bestehenden Strecke weitergeführt werden. „Beide Seilstücke sind synchron getaktet, damit es für die Fahrgäste keine Wartezeiten beim Umsteigen gibt“, erklärt Mobilitätslandesrat Florian Mussner. Bei einer raschen Abwicklung der raumordnerischen Voraussetzungen könnte das Vorhaben laut Landeshauptmann Arno Kompatscher innerhalb von fünf Jahren umgesetzt werden.
 
Insgesamt sollen rund 25,4 Mio. Euro in den Neubau der Seilbahn investiert werden: Die neue Talstation auf der Grieser Seite neben der Talferbrücke wird neben den Dienst- und Lagerräumen sowie den seilbahntechnischen Anlagen auch einen Infopoint und Geschäftsflächen beherbergen ebenso wie 100 überdachte Fahrradabstellplätze, interne Abstellplätze für Räder und e-Bikes (zugänglich mit Südtirol-Pass), einen Warteraum und drei sogenannte Kiss-and-Ride-Parkplätze. Von der Talstation verläuft die Pendelbahn auf einer Länge von 1601 Metern mit einer Kabine bis zur Mittelstation, wo es zusätzlich zu den Einrichtungen der Talstation auch Parkplätze und Aufladestationen für Elektro-Autos gibt;  von dort aus führen zwei Kabinen auf einer Länge von 2566 Metern bis zur Bergstation. Bei der Bergstation entstehen u. a. ebenfalls überdachte Fahrradabstellplätze, interne Abstellplätze für Räder und e-Bikes (zugänglich mit Südtirol-Pass), ein Warteraum und 100 Parkplätze.
Je nach Mobilitätsbedarf, Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit könnte eine weitere Zwischenstation als Bedarfshaltestelle auf halber Strecke verwirklicht werden. Die Kabinen der Seilbahn Bozen-Jenesien sollen jeweils bis zu 45 Personen Platz bieten und im Zehn-Minuten-Takt insg. 270 Personen pro Stunde transportieren können. Die Fahrzeit von der Talstation bis zur Mittelstation wird rund drei Minuten dauern, jene von der Mittelstation bis zur Bergstation rund sieben Minuten.