Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
Cookies annehmen
STADEIT
homeÜber STATransparente VerwaltungNewsWissenswertesKontakt
Umsteigen leicht gemacht Bahnhöfe & Züge Nachhaltig & sicher

Oberes Pustertal: Bahnlinie wegen Arbeiten gesperrt

Busersatzdienst bis einschliesslich 24. Juli

Die Pustertal Bahn
Ab Montag, 20. Juni bis einschließlich Sonntag, 24. Juli 2016 fahren keine Züge zwischen Innichen und Bruneck. Grund dafür sind umfangreiche Arbeiten seitens der Betreibergesellschaft für das Schienennetz RFI zur Gesamtsanierung und Erneuerung der Gleise, des Gleisunterbaus und der Oberleitung. Um ein bedarfsgerechtes Angebot an öffentlichen Verkehrsanbindungen zu gewährleisten wird ein Schienenersatzdienst eingerichtet mit Bussen im Halbstundentakt.
Bei den Arbeiten zur Modernisierung der Pusterer Bahnlinie in den Jahren 2008 bis 2010 galt der Sanierung der Bahnhöfe und der Errichtung von Kreuzungsstellen das Hauptaugenmerk. „Jetzt, auch bedingt durch die starke Beanspruchung infolge des dichten Bahnverkehrs, folgt die Erneuerung der Gleise, des Gleisunterbaus und der Oberleitung entlang der gesamten Linie und in den Bahnhöfen, damit ein reibungsloser und zuverlässiger Bahnverkehr gemäß der hohen Sicherheitsstandards gewährleistet werden kann“, so Landesrat Florian Mussner. Die Arbeiten werden von RFI durchgeführt und finanziert.
Busse leisten Ersatzdienst
Als Ersatz für die Züge verkehren im Zeitraum vom 20. Juni bis 24. Juli zwischen Innichen und Bruneck halbstündlich Busse der SAD, abgestimmt auf die Zug-Anschlussverbindungen in Bruneck Richtung Franzensfeste. Um dem Fahrgastaufkommen gerecht zu werden fahren meist zwei Busse im Abstand von vier Minuten hintereinander.Folgende Haltestellen werden bedient: Innichen Bahnhof, Toblach Bahnhof, Niederdorf v.-Kurz-Platz, Welsberg Platzbäck, Olang Bahnhof, Percha Rathaus, Bruneck Graben und Bruneck Bahnhof.
Der Fahrplan des Ersatzbusses ist großteils auch auf die Anschlüsse der weiteren Buslinien im oberen Pustertal abgestimmt.
Übrige Zugverbindungen weitgehend unverändert
Die Zugverbindungen zwischen Franzensfeste und Bruneck bleiben aufrecht, es kommt lediglich zu geringfügigen Verschiebungen der Abfahrtszeiten in Bruneck und St. Lorenzen um wenige Minuten.  Aufrecht bleiben auch die stündlichen Zugverbindungen zwischen Innichen und Lienz, wobei die letzte Abfahrt in Innichen auf den Ersatzbus abgestimmt ist und daher um 20.30 Uhr anstatt um 20.16 Uhr erfolgt.
 
Separater Fahrradtransport
Aufgrund der vielen Fahrgäste, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, wird zusätzlich zum Schienenersatzverkehr ein eigener Fahrradtransport auf der Straße eingerichtet.  Auflademöglichkeit der Fahrräder besteht in Bruneck und in Innichen, jeweils mindestens eine halbe Stunde vor Abfahrt des Transporters. Vorgesehen sind  sechs Fahrten pro Tag und pro Richtung mit folgenden Abfahrtszeiten:
Abfahrten Bruneck Bahnhof:  09:31 Uhr, 10:31 Uhr, 11:31 Uhr, 15:31 Uhr, 16:31 Uhr, 17:31 Uhr
Abfahrten Innichen Bahnhof: 10:35 Uhr, 11:35 Uhr, 13:35 Uhr, 16:35 Uhr, 17:35 Uhr, 18:35 Uhr