Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
Cookies annehmen
STADEIT
homeÜber STATransparente VerwaltungNewsWissenswertesKontakt
Umsteigen leicht gemacht Bahnhöfe & Züge Nachhaltig & sicher

EuregioFamilyPass: Start frei mit 1. Juni

Neue Vorteilskarte ersetzt den bisherigen Südtirol Pass family

EuregioFamilyPass: elektronischer Fahrschein und Vorteilskarte
Ab 1. Juni wird der neue EuregioFamilyPass verteilt: Er gilt für den öffentlichen Nahverkehr und erstmals auch als Vorteilskarte für Familien.
In diesen Tagen bekommen rund 45.000 Eltern und Erziehungsberechtigte, die bereits den Südtirol Pass mit Familientarif für die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, den neuen EuregioFamilyPass kostenlos zugeschickt. Der EuregioFamilyPass ersetzt den bisherigen Südtirol Pass family als Fahrausweis für den öffentlichen Nahverkehr in Südtirol. Mit der online-Aktivierung unter www.suedtirolmobil.info werden der angereifte Kilometerstand und das eventuelle Geldguthaben direkt von der neuen Karte übernommen. Die Tarife und die Handhabung als persönlicher und nicht übertragbarer Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr bleiben unverändert; auch der Südtirol Pass mit Normaltarif bleibt wie bisher gültig.
"Mit der Zusendung der neuen Vorteilskarten kommen Südtirols Familien in den Genuss der Vorteile in rund 150 beteiligten Geschäften und Einrichtungen. Mit dem EuregioFamilyPass in der Hand werden jetzt die Vorteile für Familien greifbar", sagt Familienlandesrätin Waltraud Deeg. Es gibt Preisnachlässe in Höhe von 5 bis 50 Prozent. In absehbarer Zeit soll der EuregioFamilyPass als Vorteilskarte für Familien in allen drei Ländern der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino gelten. "Damit füllen wir den Euregio-Gedanken mit Leben", ist Landesrätin Deeg überzeugt. "Der Nahverkehr mit den familienfreundlichen Tarifen bleibt als öffentlicher Dienst weiterhin der größte Vorteilsgeber, wobei der Südtirol Pass auch Wegbereiter für diese neue Vorteilskarte war", erklärt Mobilitätslandesrat Florian Mussner.
Der EuregioFamilyPass muss vor der ersten Nutzung aktiviert werden. Erst dann wird er zum Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel. Vorerst als Sichtausweis gilt die Karte in den beteiligten Geschäften für den Familienbedarf, in Sport- und Bekleidungsgeschäften, in Freizeiteinrichtungen sowie für die Preisnachlässe zu besonderen Anlässen. Ab Juni greifen die Vorteile in den beteiligten Geschäften und Einrichtungen, die auf der offiziellen Webseite des EuregioFamilyPass www.provinz.bz.it/familypass  veröffentlicht sind. Dort können auch detaillierte Informationen zum EuregioFamilyPass, zu den Vorteilsgebern, den Ermäßigungen und Spezial-Aktionen abgerufen werden 
Eltern und Erziehungsberechtigte mit mindestens einem minderjährigen Kind können den EuregioFamilyPass ab 1. Juni online unter www.suedtirolmobil.info  neu beantragen. Die Neubeantragung kostet einmalig 20 Euro. Wer bereits einen Südtirol Pass mit Normaltarif besitzt, bezahlt bei einer künftigen Beantragung eines EuregioFamilyPasses nichts, beispielsweise dann, wenn aufgrund von "Nachwuchs" Anrecht auf den ermäßigten Südtirol Pass-Familientarif besteht.
Alle Infos auf den oben genannten Internetseiten sowie telefonisch unter 840 000 426.