Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.
Cookies annehmen
STADEIT
homeÜber STATransparente VerwaltungNewsWissenswertesKontakt
Umsteigen leicht gemacht Bahnhöfe & Züge Nachhaltig & sicher

Vinschger Bahn: Hochbetrieb auf den Baustellen

Die Arbeiten zur Elektrifizierung schreiten voran, Inbetriebnahme Ende 2021

Die Arbeiten zur Elektrifizierung der Vinschger Bahnlinie laufen auf Hochtouren.
Nach einem arbeitsintensiven Wochenende zeitgleich auf mehreren Bahnhöfen ist die Elektrifizierung der Vinschger Bahn wieder einen guten Schritt näher gerückt.
Die dreitägige Sperre der Bahnlinie zwischen Schlanders und Meran am vergangenen Wochenende wurde dazu genutzt, um gleich auf mehreren Bahnhöfen und Haltestellen wichtige Arbeiten im Hinblick auf die Elektrifizierung der Vinschger Bahnlinie voranzubringen. „Damit konnten wichtige Arbeitsetappen abgeschlossen werden und die Elektrifizierung der Vinschger Bahnlinie ist wieder ein gutes Stück näher gerückt“, betont Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Lobend hervorzuheben ist laut Alfreider die straffe Organisation der Arbeiten, die koordinierte Vorgangsweise und der unermüdliche Einsatz der Arbeiter vor Ort. Die Inbetriebnahme der elektrifizierten Bahnlinie ist für Ende 2021 geplant. 
So wurden unter der Leitung der STA – Südtiroler Transportstrukturen AG in den vergangenen Tagen und Nachtstunden folgende Arbeitsschritte durchgeführt: An der neuen Haltestelle Staben - mit der bisherigen historischen Bezeichnung „Schnalsthal“ - wurde die neue Fußgängerunterführung als Ganze unter die Bahntrasse geschoben. Am Bahnhof Marling wurden die Gehwege fertiggestellt. Auf den Hängen oberhalb der Bahnlinie bei Kastelbell – Latsch wurden die letzten geknickten Baumstämme und Sturmschäden vom vergangenen Herbst entfernt. In Plaus und Algund wurden die gleisnahen Bahnsteigkanten errichtet, sodass jetzt alle Bahnsteige längs der Vinschger Bahnlinie angepasst sind; Ausnahme bildet nur noch der Bahnhof Mals, wo größere Umbauarbeiten anstehen.

Elektrifizierung: Die nächsten Etappen
Die nächste, mehrwöchige Sperre der Vinschger Bahn findet während der heurigen Sommermonate statt, und zwar im oberen Abschnitt zwischen Mals und Schlanders. In diesem Zeitraum wird bei Laas ein Gleisabschnitt begradigt und es starten die Umbauarbeiten am Bahnhof Mals.
Es folgen danach die Errichtung der Elektrifizierungsanlage mit Masten und Oberleitung, die Arbeiten für die Signaltechnik sowie Gleisarbeiten im Tunnel Josefsberg. Der Zeitplan für die dazu notwendigen Streckensperren wird jeweils termingerecht bekannt gegeben.